„Aber wir sind doch Kinder ! – Ist das nicht ein bisschen viel von uns verlangt?“

 

Tom mag Kim und Kevin ist schlecht in der Schule. Die Mädchen interessieren sich nur für Klamotten und Schminke. Die Achtklässler mobben die Fünftklässler und die Fünftklässler versuchen, ihren Platz in der Schulgemeinschaft zu behaupten. Und alle freuen sich auf das große Schulfest.

 

Doch eine Operation bringt den alltäglichen Schulwahnsinn ins Wanken und stürzt die Schulgemeinschaft in einen nicht enden wollenden Albtraum.

 

Die Theater-AG der Klassen fünf bis acht des Lothar-Meyer Gymnasiums Varel theaterfünfundsechs* beschäftigt sich in ihrem neuen Stück ALL YOU CAN EAT mit all den großen und kleinen Problemen, die das Großwerden mit sich bringt: Das erste Verliebtsein, Leistungsdruck, Trennung der Eltern, der Mut, Grenzen zu überschreiten, das Gefühl, anders zu sein, während doch alle anderen gleich sind.

 

 

Seit über einem Jahr arbeitet das zwanzigköpfige Ensemble an dem Stück, das den Darstellerinnen und Darstellern mit ihren ganz unterschiedlichen Theatererfahrungen „auf den Leib geschrieben“ wurde. Für knapp die Hälfte des Ensembles ist es nach „DAS PERLENÄUGELCHEN“ die zweite Zusammenarbeit mit dem Regisseur Frank Wittkowski – elf Schauspielerinnen und Schauspieler stehen zum ersten Mal auf der Bühne. Noch wird fleißig geprobt und vorbereitet, neben den wöchentlichen Proben stehen auch längere Probeneinheiten am Wochenende auf dem Plan.