EAT THIS!

 

theaterfuenfundsechs* ist mit ALL YOU CAN EAT als eine von 8 Theatergruppen zu den Jugendtheatertagen in Oldenburg eingeladen. Neben der Teilnahme an Exkursionen, Diskussionsrunden und Workshops darf das Ensemble das Stück in der Exerzierhalle in Oldenburg spielen.

 

 

Hier erfahren Sie regelmäßig mehr über unsere Vorbereitungen und Impressionen.

 

21. JUNI 2018, 18.00 UHR, EXERZIERHALLE

 

 

TERMINE:

 

GASTSPIEL IM RAHMEN DER

JUGENDTHEATERTAGE 2018

 

21. JUNI 2018, 18.00 UHR

EXERZIERHALLE OLDENBURG

 

JOHANNISSTRASSE 6

26121 OLDENBURG

 

 

 

 

Theater-AG des Lothar-Meyer-Gymnasiums begeistert mit

ALL YOU CAN EAT

 

Zusatzvorstellungen am 23. und 24. Februar 2018

 

Als am Freitag, den 26. Januar weite Teile Varels aufgrund des Stromausfalls im Halbdunkeln lagen, herrschte in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums große Aufregung: Für einige Stunden war nicht klar, ob pünktlich zu den letzten Proben und schließlich auch zur Premiere des Stückes ALL YOU CAN EAT am Abend der Strom wieder fließen würde. Eineinhalb Jahre Vorbereitung und anstrengende Probenzeit sowie die angekündigte Aufführung standen auf der Kippe.

Doch anstatt in Panik zu verfallen, sortierten die Mitglieder der Theater-AG im Schein von Taschenlampen und Handylicht ihre Requisiten und Kostüme, gingen in Kleingruppen nochmal ihre Szenen durch und machten ihre Stimmen warm. Als die Lampen wieder angingen und die Ton- und Videoanlage wieder einsetzbar waren, begann die erste Probe. Zusammen mit der Aufführung haben die Schülerinnen der Klassen 6 bis 10 das gut 80 minütige Stück an diesem Tag dreimal gespielt. Dreimal volle Konzentration, Spielfreude und „laut sprechen“: Nicht nur mental sondern auch körperlich eine bewunderns-werte Höchstleistung.

Am Abend wurde das Stück dann zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt und wurde zum vollen Erfolg. Nach dem fulminanten Schlussapplaus nutzten viele Zuschauer die Gelegenheit, den Darstellerinnen und Darstellern sowie dem Team ihre Eindrücke zu schildern. Dabei wurde schnell deutlich, dass das Publikum nicht nur Begeisterung für die schauspielerischen Leistungen des jungen Ensembles empfunden hat, sondern das Stück selbst in seiner thematischen Vielschichtigkeit viele Zuschauer nachdenklich gemacht und berührt hat. Und alle waren sich einig: Das Stück muss nochmal aufgeführt werden.

Deshalb zeigen wir ALL YOU CAN EAT nochmal am Freitag, den 23. Februar 2018 und am Samstag, den 24. Februar. Beginn der Vorstellungen ist jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel. Karten sind zum Preis von 3 Euro an der Abendkasse erhältlich.

 

 

Es war ein aufregender Premierentag...

 

der zunächst tiefe Sorgenfalten in die Gesichter des Teams grub. Der Grund: Ein kompletter Stromausfall in Teilen der Stadt Varel und eben im Lothar-Meyer-Gymnasium. Während andere Klassen nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss hatten, war schnell klar: Das Ensemble muss durchhalten. Als schließlich der Strom wieder da war, Ton- Video und Lichtanlage hochgefahren werden konnten, begann um kurz nach 10 der erste Durchlauf des Tages. Es sollte der erste von dreien sein. Am Nachmittag folgte schließlich noch die Generalprobe und abends die Vorstellung. Nicht nur vor dem Hintergrund eines krankheitsgeschwächten Ensembles eine wahre Höchstleistung!

 

Doch die Mühe hat sich gelohnt. Nach der gut eineinhalbstündigen Premiere wurden die Anstrengungen des Teams mit einem fulminanten Schlussapplaus und vielen Glückwünschen belohnt.

 

Erstes Probenwochenende: Check!

 

Das Ensemble hat das erste Probenwochenende erfolgreich hinter sich gebracht und einen Großteil des Stückes den neuen Raumverhältnissen auf der großen Bühne angepasst. In fast zehnstündiger konzentrierter Arbeit konnten wichtige dramaturgische und technische Fragen geklärt werden. 

 

PRESSE:

Hier finden Sie die Presseberichterstattung zu

ALL YOU CAN EAT.

 

JADE-WESER-ZEITUNG VOM 9.1.18

DER GEMEINNÜTZIGE VOM 16.1.18

FRIESLÄNDER BOTE, SEITE 9 VOM 27.1.18

frinews.de vom 12.2.18

Zuschauerstimmen

Sie haben ALL YOU CAN EAT gesehen?

Das Ensemble freut sich über Post!

 

"Ich war berührt, teilweise kamen die Tränen. (..) Die Veränderung und Verbesserung der Welt fängt an, in dem uns klar wird, wir können, auch in kleinem Rahmen, etwas tun. Wir müssen nur die Augen öffnen. Es gibt so viel, was umgesetzt werden kann! Vielen Dank! (...)

(Frau D. aus Varel)

 

"Bravo!! Respekt!!!

 Ich möchte das nochmal sehen!"

(Herr V. aus Varel)

 

"(...)meine Frau und ich waren von Ihrem Stück und der Leistung der "kleinen" großen Akteure total begeistert!
Ich finde, dass die Inszenierung nach nur 2 Aufführungen auch angesichts des großen Einsatzes aller Beteiligten in über einem Jahr auf keinen Fall eingemottet werden darf. In beeindruckender ästhetischer Verdichtung aus der Montage/ Collage der Texte, dem tollen Spiel der Schüler/innen, (...), den tollen Projektionen, der konzentrierten Beleuchtung und der puristischen Bühnen-ausstattung werden doch drängende Themen/ Konflikte auf eine Weise "angesprochen"/ verhandelt, die weit über das hinaus geht, was z. B. im schulischen Unterricht geleistet werden könnte (...)"

(Herr S. aus Varel)